Linux Professional Institute erwähnt das Linux Essentials Buch in einer Pressemitteilung

In der folgenden Pressemitteilung vom 22.11.2012 würdigt das LPI die Verdienste von Anselm Lingnau, Michael Gisbers und den weiteren Unterstützern des Linux Essentials Programms. Neben anderen Vorbereitungsunterlagen wird auch das Linux Essentials Buch von Christian Hesse und Michael Gisbers aus dem OpenSourcePress Verlag genannt.
Pressemitteilung von Linux Professional Institute vom 21. November 2012

Linux Professional Institute würdigt Linux Essentials Volunteers

(Sacramento, CA, USA: 21. November 2012) Das *Linux Professional Institute (LPI), weltweit führende Linux Zertifizierungsorganisation (http://www.lpi.org), kündigte Auszeichnungen für Anselm Lingnau von der Firma Linup Front, Weiterstadt, Deutschland, und für Michael Gisbers von der Firma Linux-Schmie.de, Oberhausen, Deutschland, an. Diese Auszeichnungen sind eine Anerkennung für ihre Mitwirkung und ihren Einsatz für das Linux Essentials Programm des LPI. Diese Beiden gehören zu den 70 Linux-Fachleuten und 56 IT-Organisationen und akademischen Institutionen, die die Prüfungsentwicklung für Linux Essentials unterstützt haben (http://lpi.org/linux-certifications/introductory-programs/linux-essentials).

„Die Linux und Open Source Community hat uns sehr bei unseren Bemühungen unterstützt, dieses neue „Leistungszertifikat“ für Grundkenntnisse in Linux und Open Source zu entwickeln. Bildungseinrichtungen, Regierungsorganisationen und IT-Unternehemen auf der ganzen Welt waren gleichermaßen an der Entwicklung dieses neuen Wissensnachweises beteiligt. Obwohl wir zu diesem Zeitpunkt die beispielhaften Leistungen von Herrn Lingnau und Herrn Gisbers auszeichnen, wollen wir auch auf die unzähligen Anderen hinweisen, die dieses Programm ermöglicht haben,“ sagte Jim Lacey, Präsident und CEO des LPI. Herr Lacey erwähnte auch, dass über 700 Personen an den „Beta“-Prüfungen für Linux Essentials teilgenommen haben. Das zeigt den breiten Anklang und die Popularität dieses Programms.

„Es war eine großartige Erfahrung, mit der weltweiten LPI Community von Experten zusammenzuarbeiten und Linux Essentials zu entwickeln. Wir bei der Linup Front GmbH sind sehr engagiert bei der Unterstützung des Programms und wir hoffen, daß unser frei zugängliches Lernmaterial viele Schüler und andere Neueinsteiger ermutigt, den Sprung zu wagen und sich zertifizieren zu lassen“, sagte Anselm Lingnau. Herr Lingnau wurde für seine Beteiligung am Linux Essentials Programm als Fachexperte ausgezeichnet. Darüber hinaus ist er Projektleiter für Lernmedien bei der Linup Front GmbH, die mehrere Bildungsressourcen für Linux Essentials produziert hat die zum freien Download zur Verfügung stehen. Seit März dieses Jahres bis heute sind die Dateien, die auf Deutsch und Englisch zur Verfügung stehen, fast 40.000 mal entweder als PDF oder als Android App für Smartphones und Tablets heruntergeladen worden. Informationen zum Download dieser Materialien sind im Internet unter der Adresse http://shop.linupfront.com .

„Die professionellen LPI-Zertifizierungen für Systemadministratoren sind sehr bekannt. Mit Linux Essentials sind Nutzer jetzt in der Lage, ein Zertifikat zu erhalten, das ihr Linux Know-How reflektiert. Junge Leute in Schulen und normale Linux User sind nun in der Lage, mit diesem Zertifikat ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zu demonstrieren und haben nicht mehr den Druck, sehr viele administrative Inhalte lernen zu müssen. Seit diesem Monat bieten wir „Linux Essentials“ Kurse an, um diejenigen zu unterstützen, die dieses Zertifikat anstreben. Zusätzlich wird unsere örtliche Linux User Group in Oberhausen (http://lugor.de) ab dem kommenden Jahr einen monatlichen, kostenlosen Kurs für Linux User mit Interesse an Linux Essentials anbieten,“ sagte Michael Gisbers von Linux-Schmie.de. Herr Gisbers hat auch gemeinsam mit Dimitrios Bogiatzoules den Vorbereitungsworkshop für die „Beta“-Prüfungen für Linux Essentials beim LinuxTag Berlin 2012 durchgeführt. „Beta“-Prüfungen sind eine Möglichkeit, um die psychometrische Geltung von Zertifizierungsprüfungen zu testen und sind ein hilfreicher Schritt im Prüfungsentwicklungsprozess (eine ausführliche Beschreibung dieses Aspekts der Prüfungsentwicklung finden Sie unter http://lpi.org/linux-certifications/structure/exam-creation). Michael Gisbers hat auch inzwischen gemeinsam mit Christian Hesse ein Buch zu Linux Essentials im Open Source Press Verlag veröffentlicht (siehe: https://www.opensourcepress.de/linux_essentials).

Das LPI bietet weitere Möglichkeiten zum Linux Essentials Programm für Volunteers und plant Workshops während der CeBIT 2013 in Hannover (http://www.cebit.de/home) und während des Linuxtags 2013 in Berlin (http://www.linuxtag.org/2013/en.html). Ausführliche Informationen zu diesen Veranstaltungen werden auf der Website von LPI Central Europe unter http://www.lpice.eu/de/home.html veröffentlicht.

Das Linux Professional Institute (LPI) wird weltweit von der IT Branche, Unternehmen und Fachleuten, sowie von Regierungen und Hochschulen, unterstützt. Das LPI-Zertifizierungsprogramm wird durch ein fünf Kontinente überspannendes Partnernetzwerk unterstützt, das zahlreiche Sprachen und über 5.000 Teststandorte umfasst. Seit 1999 hat das LPI weltweit mehr als 300.000 Prüfungen und 100.000 LPIC-Zertifizierungen ausgeliefert.

* Linux ist eine registrierte Handelsmarke von Linus Torvalds. Alle andere Handelsmarken dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Über das Linux Professional Institute

Das Linux Professional Institute fördert und zertifiziert grundlegende Fachkenntnisse in Linux- und Open Source-Technologie, indem es weltweit umfassende, hochwertige, herstellerunabhängige Prüfungen anbietet. Seit seiner Gründung als internationale gemeinnützige Organisation durch die Linux-Community im September 1999 gilt das Linux Professional Institute als anerkannte, weltweit führende Zertifizierungsstelle für Linux-Fachkräfte. Das LPI unterstützt die Linux- und Open Source-Bewegung mithilfe von strategischen Partnern, Förderungen, innovativen Programmen und Aktionen zur Weiterentwicklung der Linux/Open Source-Community. Wichtigste Geldgeber des LPI sind die Platinum-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren HP und IDG.

LPI Central Europe Medienkontakte mailing list Klaus Behrla Pressesprecher Karthaeuserstrasse 8 34117 Kassel behrla@lpice.eu http://www.lpice.eu

Linux Professional Institute www.lpi.org

To Subscribe or unsubscribe do so directly at: http://list.lpi.org/cgi-bin/mailman/listinfo/medienkontakte